Viagra Generika in Deutschland rezeptfrei

Viagra ist eines der populärsten Arzneimittel zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Die meisten Männer glauben, dass die Einnahme von Viagra (oder von ähnlichen Produkten wie Viagra oder Sildenafil) keine ernsthaften Nebenwirkungen verursacht. Finden Sie heraus, welche Nebenwirkungen Sie während der Einnahme von Viagra haben können und was Sie tun können, um sie zu vermeiden.

Wofür wird Viagra angewendet?

Viagra wird zur Behandlung von Erektionsstörungen bei Männern angewendet. Der Wirkstoff des Arzneimittels beeinflusst den Blutzufluss zum Penis. Um die Erektion zu erreichen, muss der Penis mit genug Blut gefüllt sein. In den meisten Fällen tritt die erektile Dysfunktion bei Männern auf, da der Blutfluss begrenzt ist. Sildenafil (der Wirkstoff von Viagra) wirkt auf Ihre Blutgefäße und entspannt sie. Dies macht es einfacher, die Erektion zu erreichen und zu behalten. Unsere Webseite bietet an, Viagra rezeptfrei mit Lieferung in ganz Deutschland zu kaufen.

Wie lange dauert die Wirkung von Viagra?

Die Wirkung von Viagra dauert etwa vier Stunden. Diese Wirkungsdauer kann für verschiedene Männer je nach ihren individuellen Eigenschaften leicht variieren. Während dieser Zeit wird es für Sie einfacher sein, die Erektion zu bekommen.

Wenn Sie jedoch eine Erektion haben, die schmerzhaft ist oder länger als vier Stunden dauert, müssen Sie medizinische Hilfe in Anspruch nehmen. Dieser Zustand wird Priapismus genannt und kann Ihre Gesundheit schädigen.

Häufige Nebenwirkungen

Viagra kann bei manchen Männern Nebenwirkungen verursachen. Sie sind normalerweise vorübergehend und schwach ausgeprägt.

Nebenwirkungen von Viagra Generika

Die häufigste Nebenwirkung von Viagra sind Kopfschmerzen, welche bei einem von zehn Männern entstehen. Leichte Kopfschmerzen verschwinden normalerweise schnell. Zur Beseitigung von Kopfschmerzen können Sie rezeptfreie Arzneimittel wie Aspirin oder Paracetamol anwenden.

Seltene Nebenwirkungen (1 von 100 Personen)

Die Nebenwirkungen von Viagra können Übelkeit und Gesichtsrötungen umfassen. Einige Männer klagen auch über Verdauungsstörungen, verstopfte Nase und Schwindel nach der Einnahme einer Tablette. Alle diese Nebenwirkungen neigen dazu, schnell zu verschwinden.

Eine andere häufige Nebenwirkung von Viagra ist eine Sehstörung (Schleier vor den Augen oder eingeschränkte Fähigkeit, die Blautöne zu unterscheiden). In den meisten Fällen dauert diese Nebenwirkung nur ein paar Minuten. Wenn Sie die Sehstörungen haben, die länger als eine Stunde dauern oder Ihre Sehfähigkeit stark beeinträchtigen, sollten Sie sofort medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.
Lesen Sie auch: Erektile Dysfunktion und Diabetes mellitus – wird Viagra helfen?

Ungewöhnliche Nebenwirkungen

Die ungewöhnlichen Nebenwirkungen von Viagra treten nicht öfter als bei 1 von 100 Männern auf. Sie umfassen:

  • Rhythmusbeschleunigung oder Änderungen des Blutdrucks;
  • Verdauungsstörungen;
  • Muskelschmerzen;
  • Schnupfen;
  • Ohrenbrausen oder Schwindel;
  • Ausschlag.

Seltene Nebenwirkungen

Bei 1 von 1000 Personen kann Viagra seltene Nebenwirkungen hervorrufen:

  • Blutdruckabfall, der zu Ohnmacht, Schlaganfall oder Herzinfarkt führt;
  • Arrhythmie;
  • Hals oder der Nasenödem;
  • Blutung aus dem Penis;
  • Hörprobleme;
  • Ärgerlichkeit.

Wann sollte ich mich an den Arzt wenden?

Wie die meisten Arzneimittel kann Viagra bei einer kleinen Anzahl von Menschen Nebenwirkungen verursachen. Wenden Sie sich sofort an den Arzt, wenn Sie eine der schweren Nebenwirkungen haben.

Wirkung von Viagra Generika

Wenden Sie sich an den Arzt, wenn Sie folgende Beschwerden haben:

  • Brustschmerzen;
  • schmerzhafte Erektion;
  • dauerhafte Erektion, die länger als 4 Stunden anhält;
  • Verschlechterung oder Verlust des Sehvermögens.

Sie sollten sich auch sofort an den Arzt wenden, wenn Sie eine allergische Reaktion auf Viagra haben.

Wie kann man eine allergische Reaktion erkennen?

Allergische Reaktionen auf Viagra treten selten auf, aber sie können potenziell gefährlich sein. Wenden Sie sich sofort an den Arzt, wenn bei Ihnen folgende Symptome aufgetreten sind:

  • Atemprobleme;
  • Gesichts-, Mund- oder Halsödem;
  • Schwindel.

Sie sollten Viagra nicht einnehmen, wenn Sie auf beliebige Bestandteile allergisch reagieren oder allergische Reaktionen auf ähnliche Arzneimittel je hatten.

Wie kann man Nebenwirkungen vermeidet

1. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt

Der Arzt muss sich darüber vergewissern, dass Viagra für Sie geeignet ist, bevor er Ihnen die Behandlung damit verordnet. Wenn Sie irgendwelche medizinische Gegenanzeigen haben oder andere Arzneimittel einnehmen, können Sie ein erhöhtes Risiko für Nebenwirkungen haben.

Viagra Generika rezeptfrei kaufen online

2. Trinken Sie nicht zu viel Alkohol.

Alkohol erhöht das Risiko von bestimmten Nebenwirkungen wie Blutdrucksenkung und Schwindel. Alkohol reduziert auch Ihre Fähigkeit, die Erektion zu erreichen. Der Verzicht auf Alkohol wird helfen, das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren und die maximale Wirkung von Viagra zu erhalten.

3. Überschreiten Sie nicht die vom Arzt empfohlene Dosis.

Sie sollten die vom Arzt empfohlene Dosis nie überschreiten. Konsultieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie die Dosierung von Viagra erhöhen möchten.

4. Wenn Sie Nebenwirkungen haben, versuchen Sie, die Dosierung zu senken.

Wenn Sie Nebenwirkungen haben, versuchen Sie es beim nächsten Mal eine niedrigere Dosierung einzunehmen. Sie können auch die Tablette beim Essen einnehmen. Viagra wird etwas später wirksam werden, aber es wird auch die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen reduzieren.

Nebenwirkungen von Viagra Generika
Bewertung 5 Votum 1